Mecklenburg, so fern – so nah In einer Stunde durch 300 Jahre Landesgeschichte - Ferienwohnung am See Schwerin
16306
post-template-default,single,single-post,postid-16306,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-7.4,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Mecklenburg, so fern – so nah

In einer Stunde durch 300 Jahre Landesgeschichte

26 Dez Mecklenburg, so fern – so nah

In einer Stunde durch 300 Jahre Landesgeschichte

Dauerausstellung im Schleswig-Holstein-Haus

 

„Literatur“

In dieser Ausstellung werden mecklenburgische Schriftsteller präsentiert. Auch der in Rostock geborene Grafiker Adolf Jöhnssen, der u. a. Werke John Brinckmans illustrierte und dessen Nachlass sich im Besitz der Stiftung Mecklenburg befindet, wird hier vorgestellt.

„Malerei“

Viele einheimische und auswärtige Maler und Malerinnen hat die Landschaft Mecklenburgs inspiriert. Die Künstlerkolonien die im 19. und 20. Jh. in Ahrenshoop und Schwaan entstanden künden davon.

„ländliche Kultur“

Bäuerliche Trachten und andere Zeugnisse ländlicher Kultur sind in der Sammlung vertreten.

„Adel“

Zwei eigenen Themenräumen machen anschaulich, das Mecklenburg bis ins 20. Jh. wesentlich vom Adel mit ihren Schlössern und Herrenhäusern geprägt war.

„Sehnsuchtsziel Mecklenburg“

Unter dem Dach der Stiftung Mecklenburg kann man sich ein Bild machen, wie die Ausgewanderten, Verjagten, Geflohenen für die Mecklenburg Zufluchts- und Sehnsuchtsziel war, ihre Erinnerung an die Orte ihrer Jugend, einer nicht selten verklärten Vergangenheit in Bildern oder anderen Erinnerungsgegenständen bewahrten. So ist ein umfangreicher Bestand an historischen Ansichten und andere Objekte zusammengekommen, die die Geschichte mecklenburgischer Städte illustrieren. Hier werden neben den fürstlichen Residenzstädten, die einstigen Seestädte Wismar und Rostock sowie die vielen kleinen Landstädte in Szene gesetzt.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.